PAULSENPLATZ ELF

Schlagwort: Vorfreude (Seite 1 von 2)

Neues Buch im Anflug.

wunschlosodergluecklich

Ganz bald schon ist es soweit. Zusammen mit dem fabelhaften Wortakrobaten und Poetry Slammer Marco Michalzik habe ich im letzten Jahr an einem neuen Buchprojekt gearbeitet. Lesen Sie weiter

Aktiv oder reaktiv?

Kürzlich hatte ich eine nette Mail im Posteingang, ob es denn vielleicht bald mal wieder etwas zu lesen geben würde, unter dieser Adresse. Jajaja … am Paulsenplatz steht die Zeit nicht still und es gäbe viel zu berichten. Aber, ganz ehrlich, mir fehlt es nicht an Themen, mir fehlt die Zeit. Seit Anfang des Jahres rennt dieselbige wie verrückt und ich fühle mich wie im Hamsterrad. Doch seit letzter Woche hole ich auf. Ich reagiere nicht mehr nur – ich kann wieder agieren! Keine Ahnung, wie es kommt, aber ich fühle mich wieder im Heute angekommen. Und das zeigt sich auch hieran:

Bildschirmfoto 2014-05-10 um 22.02.53

Lesen Sie weiter

Die Seifenblasen gehen in Druck.

Vielleicht kennt ihr die Geschichte von der Frage nach dem Leben nach der Geburt? Wenn nicht, werdet ihr sie in naher Zukunft nett geschrieben und mit fantastischen Bildern beim adeo Verlag bekommen können.

Wir haben nämlich in den letzten Wochen ein feinfeines Leporello entwickelt, das in diesen Tagen gedruckt wird und Anfang/Mitte Mai vorliegen sollte (spätestens auf dem Ökumenischen Kirchentag in München ist es am Start). Auf Grundlage von unserer Idee hat Gabor mit viel Liebe zum Detail spitzenmäßige Fotos von Seifenblasen geschossen. Wir können es kaum erwarten, das Druckwerk in Händen zu halten. Jeder, der es bisher zu sehen bekommen hat, ist hingerissen.

Sobald es erhältlich ist, gibt es hier selbstverständlich eine Meldung. Und natürlich ein paar mehr Bilder und das Ganze als e-cards auf godnews.de. Nur noch ein kurzes Weilchen gedulden.

Warum ich nicht twittere. Noch nicht.

Also Kinners, ich habe sage und schreibe nicht weniger als 20 (zwanzig!) Webadressen in meinem Besitz. Sieben, wie diese zum Beispiel, sind auch wirklich in Betrieb und wollen regelmäßig geputzt, gefüttert und gehätschelt werden. Die anderen sind Namensvarianten (wie z.B. godnews.de und godnews.tv) oder  ich habe sie im Eifer einer Idee eintragen lassen und die armen Dinger warten noch auf ihren Einsatz. Daneben bin ich bei facebook, myspace, xing, linkedIn und diversen anderem Netzwerkzeugskram und Communities (google, youtube, vimeo …) angemeldet und mehr oder weniger rege aktiv.

Warum jetzt also auch noch via Twitter Worthülsen in die wwwelt piepen?!?!? Hmmmmmm, ich gebe es zu: Ich bin viel zu neugierig und mein Spieltrieb ist zu sehr ausgeprägt. Ich bin extrem anfällig, dann auch wirklich immer online zu sein und herumzuzwitschern. Permanent Bildschirm vor der Nase und Tastatur unter den Fingern? Nein, das kann ich mir nicht antun. Da lass ich lieber die Finger von weg. Vor allem: Wer folgt wem und wem folge ich und wer folgt mir und warum und wer schreibt mir was, wo und wie und überhaupt, was will ich eigentlich noch alles lesen und wissen?!?!?!

Vor kurzem hatte ich eine Idee: Wenn überhaupt ein Tweet Sinn macht (dachte ich so), dann einer, der immer absolut sinnvollen Inhalt hat. Und einer, an dem sich viele beteiligen können. Also nicht nur mein Gezirpe, sondern das von vielen. Und vor allem Gezwitscher, das echtes Gezwitscher ist: Warum zwitschern Vögel? Man weiß es gar nicht so genau. Ich bin mir sicher, sie tun das mindestens auch, weil sie sich an ihrem Schöpfer freuen. Wenn ich ihre Gesänge höre, freue ich mich jedenfalls an ihrem Schöpfer. Also, meine Idee, wie wärs einen Tweet zu starten, der einfach nur sagt: Danke Gott! Und zwar permanent und immer und vielstimmig: Wir (ich auch!!) motzen den lieben langen Tag soviel herum. Dabei haben wir (ich auch!!) so viel zu danken! So einen Tweet sollte man starten. Eine Dauerwerbesendung, bei der einfach, aber permanent nur gedankt wird. Immerzu und von allen, die wollen, täglich, stündlich, minütlich, sekündlich, jederzeit für alles und jedes und jeden und jede.

Wie so häufig bei mir: Gesagt, getan. Ich bin zu twitter und hab ihn angemeldet. Den Tweet www.twitter.com/danke_gott plus (noch kürzer) www.twitter.com/dnkgtt Aber: ich kenne mich mit Twitter gar nicht aus! Gibt es da gleich haufenweise Spam, gegen den man sich dann schützen muss? Welche Zeichensprache muss ich nun lernen? #, @, …?! Follower, die einem das Leben schwer machen, weil sie Blödsinn retweeten oder Spamkram von sich geben? Bislang hatte ich den Tweet weder bestückt noch freigegeben. Ich hab mich noch nicht getraut. Aber jetzt in diesem Moment schalte ich das Ding einfach mal frei und ich gebe hiermit den Startschuss: Bitte folgt von jetzt an www.twitter.com/danke_gott und/oder www.twitter.com/dnkgtt, danktweeted was das Zeug hält und zwitschert es hinaus in die Welt, dass da ein Gott ist, dem wir danken können: immer und immer und immer wieder!

Puls der Stadt.


Hut ab, Stefan! Ganzganz super ästhetische Arbeit! Wäre zu gern bei der Enthüllung dabei. Alle, die zu besagtem Termin in Frankfurt sind, sollten sich das nicht entgehen lassen! Mehr Infos und Interessantes findet ihr auf dem dazugehörigen Blog.

Zweifelhafte Festivitäten.

Kann’s kaum erwarten: Nächstes Wochenende ist endlich Ostern. Der Frühling bahnt sich mit großen Schritten den Weg. Es ist einfach wunderbar mild und herrlich draußen! Alle freuen sich über ein paar freie Tage (sofern sie an den Feiertagen frei haben).

Äh, kurze Zwischenfrage: Was wird da eigentlich nochmal gefeiert?! Auf meiner Lieblingswebsite wird über die Hintergründe der kommenden Feierlichkeit ein bisschen geplaudert. Mal vorbeigucken? Vielleicht die ein oder andere Überraschung dabei …

Ich habe was, was du nicht …

[nggallery id=3]

Heute landete auf meinem Schreibtisch ein Paket aus der Schweiz. Sagte ich das schon? Ich liebe Pakete! Darin frisch gedruckte, feine schöne Paperbacks. Überraschung: NGÜ PS. Ein Sonderdruck mit den Psalmen. Eine Vorabversion. Noch nicht fertig redigiert. Eine Sonderauflage zum Fest der Genfer Bibelgesellschaft.

Am 6. März 2010 wurde in Zürich das Projekt „Neue Genfer Übersetzung“ gefeiert. Dazu gab es dieses hübsche Geschenk an alle Gäste. Ich konnte leider nicht dabei sein. Zum Glück blieben noch ein paar Belegexemplare für mich übrig :D

Sagte ich das schon? Ich liebe die Psalmen.

ältestenBeiträge

Copyright © 2017 PAULSENPLATZ ELF

Theme von Anders Norén↑ ↑