PAULSENPLATZ ELF

Schlagwort: Fotografie

Fetter Grund zum Glücklichsein.

wunschlos oder glücklich - Belegexemplare

Vorgestern landete am pp11 ein kleines Paketchen: Belegexemplare!!!  Letzte Woche hatte ich vom Verlag schon mal ein erstes Buch zur Ansicht in der Post. Und jetzt Lesen Sie weiter

wanted – gesucht – help!

Ich fotografiere seit ich denken kann. Los ging das mit einer dieser damals sogenannten Ritschratsch Kameras von Agfa. Habe das Teil sogar noch (leider ist es futsch und die Filme gibt es meines Wissens auch nicht mehr). Mit der Kiste schlug ich mich lange Zeit durch. Im Gegensatz zu meinen Schulkameraden, die mit Papis Spiegelreflexkamera ausgestattet auf die Klassenfahrt nach Prag fahren durften (mussten?), reiste ich mit meiner leichten Schnellschussknipse. Während die anderen langwierig Sehenswürdigkeiten scharf stellten, nahm ich die Kollegen beim Fotografieren und bei allem möglichen anderen Quatsch auf. Und erntete die längste Nachbestellliste von allen.

Nach dem Abi kaufte ich mir vom zusammengekratzten Taschengeld eine eigene Spiegelreflex (eine Pentax MEsuper). Diese begleitete mich treu und gut durchs Studium und auf Reisen. Auch Lomo, Polaroid, Ixus, Olympus, Panasonic … waren zeitweise in meinem Dauereinsatz.

Seit Ende letzten Jahres befindet sich eine besonders feine Marke in meinem Besitz: Leica. Das Allrounder-Modell (ich berichtete bereits) begleitet mich überall hin und erfreut mich und meine Umwelt mit feinen Bildern. Bislang konnte ich erfolgreich widerstehen, mir mal eins der legendären Modelle aus besagtem Haus zu Gemüte zu führen. Doch im September diesen Jahres erwischte es mich kalt: Einmal eine M9 in der Hand – und ich musste der Faszination weiter auf den Grund gehen. Freundlicherweise (oder sollte ich eher sagen: verführerischerweise) bekam ich eine M9P direkt von Leica leihweise zur Verfügung gestellt.

Und seit dem ist es um mich geschehen! Das Ding macht krassomat gute Fotos! Es ist ein Traum. Ich mag diesen Apparat nicht mehr aus der Hand legen. Und nun kommt das Dilemma (mal abgesehen vom Preis – uaaa!): Die Teile sind so gefragt, dass man sie leider nirgends kriegt! Die Wartelisten sind lang und länger und selbst im Leica-Werk ist Ebbe angesagt. Au Backe! Nun hab ich den Salat. An den Body käme ich ran. Mir fehlt es allerdings am Wunsch-Objektiv. Falls wer von euch einen Kamera-Händler weiß, der irgendwo in den Tiefen seiner Regale ein solches liegen hat: LEICA SUMMILUX-M 1:1,4/50 mm ASPH – please let me dringend know!

Kurz mal Sonne gucken.

Aufgrund des diesjährigen eher winterlichen Sommers hatten wir uns schon vor ner Weile entschieden, im November nochmal die Sonne zu besuchen, bevor uns der winterliche Winter in seine kalten Klauen nimmt. Und weil es so nahe liegt, so gute Flugverbindungen gibt und dort tendenziell auch im November noch warm ist, entfleuchten wir nach Mallorca. Der Plan ging ganz gut auf. Von den 10 Tagen hatten wir ca. 2,5 Regentage, der Rest war sonnig mit Wolken und angenehm warm. Was heißt, so um die 20 Grad herum.

Alles in allem sehr entspannt. Die Insel ist zu dieser Jahreszeit eher verwaist, viele verschlossene Läden (Fenster und Einkauf-). Macht nix. Wir waren zweimal (nur kurz aber immerhin) baden, wanderten auf netten Bergen in verwunschenen Wäldern, erkundeten (an einem der Regentage) die Tropfsteinhöhlen und ich machte unzählige Fotos. Und Ingbert machte sich einen Sport daraus, Fotos von mir zu machen, wie ich Fotos machte. Letztere erspare ich euch lieber. Dafür gibts  ein paar von den anderen. Naja, nicht die supertypischen Urlaubsfotos. Aber so ist das halt bei uns. Die typischen findet ihr auch im Reiseführer. Viel Spaß!

[nggallery id=18]

 

Ständige Begleiterin.

Bislang hatte eine Panasonic Lumix das Vorrecht, mich überall hin begleiten zu dürfen (schlepp …). Seit etwa einem Monat ist diese feine Leica, die auserwählte jene welche. Wer mich kennt, kennt meine Fotos und viele davon geschehen im Vorübergehen, zufällig, nach dem Motto „Augen auf im Straßenverkehr“.

Das geht nur, wenn frau immer eine Kamera bei sich hat. Ja, natürlich, ich könnte auch auf die Kamera meines Telefons zurückgreifen (geht heutzutage alles und ist auch gar nicht sooo schlecht). Aber das reicht mir von der Quali bei weitem nicht. Und weil ich mich totärgern würde, wenn mir zufällig etwas Unwiederrufliches vor die Linse käme und ich das dann nur in mittlerer Qualität festhalten könnte, ist von nun an Frau Leica mit Frau Jung unterwegs. Macht schöne Bilder, die Gute. Macht Spaß mit ihr herumzuknipsen. Und Filme kann sie auch in HD. Ihr werdet es sehen. Nach und nach.

Und wenn es sein muss/soll kann ich für Facebook und Co. dann auch noch schnell ein Foto mit dem Telefon machen …

Schweden rules.

Mit so nem Backbuch könnte man sogar  mich an die Rührschüssel locken.

IKEA zeigt mal wieder, wie’s geht. Warum gibt’s dieses Buch nicht auf Deutsch? Oder sollte ich lieber fragen: Wann gibt’s das Buch auf Deutsch und das App im deutschen iTunes-Store?

Very nice auch dieses Making-Off-Video:

Copyright © 2017 PAULSENPLATZ ELF

Theme von Anders Norén↑ ↑