PAULSENPLATZ ELF

Kategorie: Netzwerk (Seite 1 von 3)

Neues Buch im Anflug.

wunschlosodergluecklich

Ganz bald schon ist es soweit. Zusammen mit dem fabelhaften Wortakrobaten und Poetry Slammer Marco Michalzik habe ich im letzten Jahr an einem neuen Buchprojekt gearbeitet. Lesen Sie weiter

Aktiv oder reaktiv?

Kürzlich hatte ich eine nette Mail im Posteingang, ob es denn vielleicht bald mal wieder etwas zu lesen geben würde, unter dieser Adresse. Jajaja … am Paulsenplatz steht die Zeit nicht still und es gäbe viel zu berichten. Aber, ganz ehrlich, mir fehlt es nicht an Themen, mir fehlt die Zeit. Seit Anfang des Jahres rennt dieselbige wie verrückt und ich fühle mich wie im Hamsterrad. Doch seit letzter Woche hole ich auf. Ich reagiere nicht mehr nur – ich kann wieder agieren! Keine Ahnung, wie es kommt, aber ich fühle mich wieder im Heute angekommen. Und das zeigt sich auch hieran:

Bildschirmfoto 2014-05-10 um 22.02.53

Lesen Sie weiter

Instagram – embed – leicht gemacht:

Landeplatz. by @evju

Es gibt ein neues Tool, mit dem man ganz supereasy Instagram-Bilder oder -Filme auf einer Website einbinden kann. Und das geht so: Ihr sucht euch das Bild auf Instagram aus, das ihr gern einbinden möchtet, dann kopiert ihr den Link zum Bild aus eurer Browserzeile und setzt ihn hier wieder ein. Den daraus generierten Embed-Code könnt ihr auf der Website eurer Wahl einsetzen – und dann sieht das in der Art aus, wie hier oben.

Viel Erfolg und auf Wiederlesen.

„Crowdsourcing“ – ein Versuch:

Seit längerem schon wird immer mal wieder von verschiedensten Stellen die Frage an mich herangetragen, wann ich eigentlich einmal ein Buch schreiben würde. „Ja …“, denk ich dann jedes Mal, „…noch so ein Schinken, der im Bücherregal vor sich hinstaubt. Wer braucht denn sowas?“.

Ich muss ja zugeben, irgendwie juckt mir’s schon in den Fingern. Lust hätte ich (die Zeit … naja, geht so …) und ich hätte auch die ein oder andere Idee. Aber ich bin unsicher. So manche meiner Ideen konnte zwar inzwischen viele von euch begeistern und unter meinem Namen findet man sogar bereits das ein oder andere bei amazon

Aber welche Art von BUCH aus meiner Feder könnte euch dazu bewegen, es euch anzuschaffen?
Zu welchem Thema würdet ihr von mir gern etwas hören – oder sehen (!)? Welche Machart würde euch gefallen? Was möchtet ihr von mir gedruckt in Händen halten: Man muss ja Bücher nicht nur vollschreiben – man könnte sie auch mit ganz anderen Sachen füllen, als nur mit Buchstaben …

Wie gesagt, ich hab schon ein paar Ideen, von denen ich mir vorstellen könnte, dass sie gut zwischen zwei Buchdeckel passen. Dennoch bin ich brennend an eurer Meinung interessiert: Sagt an, was meint ihr?

Schreibt hier gern eure Anregungen als Kommentare. Oder schickt mir euren Input per Mail … Ganz vielen Dank schonmal!
Ob oder was daraus wird, werde ich selbstverständlich an dieser Stelle und zu gegebener Zeit berichten.

Ich bin überwältigt und superhappy!

 

Ihr ahnt kaum, was hier in den letzten Tagen los ist: Da hat man mal ne Idee und plötzlich rennt einem die halbe Republik die Bude ein :))

Also die Idee war, mit ein paar Freunden und Verbündeten eine kleine Stange Geld zusammenzulegen und einen Kinowerbespot für Gott für 4 Wochen im April/Mai in einigen Hamburger Kinos zu schalten. Aber da ich ja sowas nicht für mich behalten kann und wir nicht nur Hamburger kennen, gab es postwendend Anfragen aus diversen Städten, was die Schaltung in Kino x und y kosten würde … zum Glück habe ich eine Liste mit allen Kinos, die in Frage kommen. Aus Kostengründen können wir nur in solchen Kinos schalten, die digitale Filme ausstrahlen. Darum sind in der Liste längst nicht alle Kinos. Aber viele.

Nur mal zur Orientierung:
Wenn man in Hamburg für 4 Wochen im April/Mai (besonders günstige Zeit!) ca. 3500,- Euro einsetzen würde, könnte man in diesen vier Wochen ca. 54.792 Menschen erreichen (!) Natürlich kann man in Hamburg noch mehr Kinos belegen und damit noch mehr Menschen erreichen, wenn man mehr als 3.500 Euro einsetzt (was wir inzwischen vorhaben, weil auch für Hamburg mehr als erwartet Spender auf der Matte stehen!). Für Bad Soden am Taunus (z.B.) würde die Schaltung gerade mal 42,94,- Euro kosten, weil man dort nur einen Kinosaal mit Digitalausstrahlung buchen kann.

Nun läuft hier die Maschinerie auf Hochtouren, alle Anfragen zu beantworten und die Spenden zu organisieren. Aber ihr werdet es mir glauben, es macht einen Riesenspaß. Plötzlich entwickeln bislang harmlose Bürgern einen enormen Lokalpatriotismus. Sehr fein ;)

Ein Lokalpatriotismus der anderen Art erreichte mich diese Tage per E-Mail:
„Da im Osten lediglich weniger als 20% der Bevölkerung zu einer Kirche gehören, wird es aller Voraussicht auch nur aus dieser Gruppe potentielle Unterstützer für das Projekt in regionalen Kinos geben und der Film dann im Umkehrschluss prozentual in weniger Ost-Kinos nur laufen. Die Frage ist, ob der zu ungefähr 65 % christliche Bevölkerungsanteil in Bayern den Spot im Kino zu sehen bekommt oder nicht lieber die vielen Kirchenfremden in Leipzig und Cottbus, wo vielleicht nur 15 % der Kinogänger Gott kennen … Darum würde ich gerne für Cottbus die Patenschaft übernehmen.“

Sagte ich schon, dass das Projekt echt Spaß macht! Jeden Tag könnte ich Salto springen, weil wieder jemand das Projekt entdeckt und seine Unterstützung zugesagt hat. Ich bin gespannt, wo der Film überall laufen wird im April/Mai 2011!

Falls ihr mehr Infos wünscht – wer wie was wann wo – schreibt mir eine Mail unter support@gottspricht.com: Es gibt einen kleinen Leitfaden, in dem alles feinstens beschrieben ist und eine Kinoliste, mit allen verfügbaren Kinoleinwänden und den entsprechenden Kosten.

Und falls ihr euch jetzt ganz spontan per Online-Banking an den Schaltkosten für den Kinowerbespot beteiligen wollt, – wow, das ist großartig – kleine oder große Geldbeträge bitte hier lang:  SAIKU e.V., Konto: 4264404, BLZ: 25070024, Deutsche Bank, Verwendungszweck: gottspricht.com (Wenn ihr  eine Spendenquittung wünscht, gebt bitte eure E-Mail-Adresse unter Verwendungszweck an, damit wir euch bezgl. Postadresse kontaktieren können.)

godnews ist nominiert.

godnews.de für den webfish 2011 nominiert

Vorgestern erreichte mich eine erfreuliche Mail:

Lieber WebFish 2011 Bewerber!

Herzlichen Dank, dass Sie Ihr Internet-Angebot für den WebFish 2011 vorgeschlagen haben. Nach Ablauf der Bewerbungsfrist Ende Dezember hat die Jury die über 100 vorgeschlagenen Projekte intensiv gesichtet und beraten.

Für die Abstimmungsphase ab 15. Februar haben die neun Expertinnen und Experten aus Kirche und Gesellschaft zehn Internetprojekte nominiert. Wie immer ist es der Jury dabei nicht leicht gefallen, aus den vielen Angeboten eine Auswahl zu treffen.

Wir freuen uns, dass Ihr Angebot ausgewählt wurde. Offiziell veröffentlicht werden die zehn nominierten Internetseiten am morgigen Freitag. Bis dahin möchten wir Sie bitten, diese Information noch vertraulich zu behandeln. Sobald sie auf www.webfish.de und www.ekd.de erschienen sind, dürfen Sie gerne für das Voting ab 15. Februar werben.

Herzlichen Dank für Ihr Interesse
Ihr WebFish-Team der EKD und des GEP


WebFish 2011
Der Internetpreis der Evangelischen Kirche in Deutschland
und des Gemeindeschaftswerks der evangelischen Publizistik

Kirchenamt der EKD
EKD-Online-Redaktion
Leitung OKR Sven Waske
Herrenhäuser Str. 12
30419 Hannover
www.ekd.de

Also Kinners, schaut doch mal, was ihr von den 10 nominierten Seiten haltet und macht ab dem 15.2.2011 (das ist der kommende Dienstag) euer Kreuzchen für die Seite, die euch am besten gefällt : )

Und nicht vergessen: Sagt allen euren Freunden weiter, dass sie ebenfalls zahlreich am Voting teilnehmen sollen. Bitte. Danke!

ältestenBeiträge

Copyright © 2017 PAULSENPLATZ ELF

Theme von Anders Norén↑ ↑