PAULSENPLATZ ELF

Kategorie: Computer (Seite 1 von 2)

Zwei Pokétstops im direkten Zugriff!

evju68, Team Blau/Weißheit

Was ein Glück, in diesen Zeiten in der Stadt zu wohnen! Hier wimmeln Pokémon en masse an jeder Ecke. Und hier am Paulsenplatz sind gleich zwei Pokétstops vor der Haustür. Paradiesisch. Der Wohlerspark ist nicht nur Lesen Sie weiter

iCal – iCloud …?!!

Eigentlich wollte ich letzten Mittwoch ausnahmsweise mal früher ins Bett. Donnerstag musste ich auf die Buchmesse und dafür schon vorm Aufstehen aufstehen. Da ich aber an besagtem Abend so ultraschlau war, mir „noch eben schnell“ das brandneue iOS5 aufs Phone zu laden und offensichtlich Millionen anderer Menschen just in diesem Moment ebenfalls diesen hübschen Einfall hatten, war ich erst um halb zwei im Bett. Netz komplett überlastet. Nix ging mehr. Ich hätte vorher aufgeben können … dann wäre ich aber auch ohne Mobiltelefon auf die Messe gefahren. Das Ding war nämlich nicht nur nicht mit iOS5 versehen, sondern wurde netterweise komplett sinnentleert (also noch nicht mal mehr iOS4 war drauf).

Ohne Handy auf der Messe ist aber irgendwie doof.

Was ich mir – ich bin ja nun nicht doppeltdoof – dann doch ersparte, war in irgendeiner Form diese neue iCloud anzuschmeißen. Neenee, nicht noch mehr Ärger! Das war auch zunächst gut so.

Freitagabend, Feierabend, Wochenende. Jetzt sollte genug Muße sein, um sich mal diesem ganzen neuen Zeug auf dem Phone zu widmen. iCloud ausprobieren. Hmm, alles synchronisieren? Hmm, ich weiß ja nicht. Erst mal so ein paar harmlose Sachen. Ach ja, hmm, tut ja gar nicht weh. Okay, ich kann ja mal noch das ein oder andere weitere ausprobieren. Naja, den Kalender über die Cloud synchronisieren … keine schlechte Idee. Doch schlechte Idee – zumindest wenn man nicht das neueste Betriebssystem auf dem Mac hat. Snow Leopard reicht nicht. Ohne Lion kann der Mac nicht mit der Cloud synchronisieren. Das heißt, mein Phone wird jetzt zwar mit der Cloud aber nicht mehr mit meinem Computer synchronisiert. Na bravo! Das brauch ich nicht. Also den Kalender wieder aus der Cloud rausgenommen. Ach so, Warnhinweis, dass dann möglicherweise alles doppelt eingetragen werden wird? Hmm, gibts ne Alternative? Die einzige ist der saure Apfel. Also reingebissen … Hach, was ein Glück. Nicht alles doppelt eingetragen – sondern dreifach!!!

Arrrrgh!!! Für alle, denen das gleiche Malheur passiert sein sollte (solls ja geben), hier eine galante Lösung: Es gibt ein nettes kleines Programm, das einem die Dupletten aus iCal raussortiert und löscht. Wunderbar! Es hat geklappt! Ich bin wieder aus den Wolken zurück auf dem Boden der Tatsachen. Und alles ist zum Glück wieder wie es sein soll. Sagt mir bitte bescheid, wenn das alles mal bugfrei läuft, dann bin ich auch wieder mit dabei über den Wolken.

Unentdeckter Riese.

Mit Technik herumspielen macht doch immer wieder Spaß! Komisch, dass diese QR-Codes immer noch nicht die Aufmerksamkeit bekommen, die Ihnen eigentlich gebührt. Inzwischen kann man so viel mit den Dingern machen … Hier ein guter QR-Code-Scanner fürs iPhone oder auch für andere Devices. Und dann draufhalten und ausprobieren: Check it out! Here and now …

Zeichnen für Anfänger …

Echt faszinierend, das kostenlose iPhone-App Doodle Cam. Man kann fast gar nicht aufhören, zu gucken, wie das Programm die Umgebung in Echtzeit nachzeichnet. Top!

Fange an, es zu mögen.

Ja, es geschah aus Neugierde und weil ich meine, dass man Dinge besser versteht, wenn man sie selber mal ausprobiert: Ich habe mir ein iPad gekauft, obwohl ich bislang nicht wirklich von dem Teil überzeugt war.

Ich finde, als Mensch, der sich doch recht viel in den Medien bewegt, muss man die neuen Spielarten auch live ausprobieren. Diese Teile, wie iPad und Co. ermöglichen unglaublich neue Varianten des Layoutens und das finde ich zu spannend, als das ich mich unnötig weiter über die Tatsache unausgereifter Geräte aufregen möchte…

Letzter Auslöser war die App „Flipboard“. Die wollte ich mir unbedingt genauer anschauen. Und tatsächlich: Flipboard ist ein klasse Konzept! Aus anderen Websites und meinen eigenen Twitter-und Facebook-Accounts wird eine fein anzusehende „Zeitschrift“.

Macht Spaß.

Kein Spaß macht, dass auf dem iPad Flash-Seiten nicht dargestellt werden und das Internet nicht wirklich vollständig funktioniert (zum Beispiel auch nicht wirklich gut dieses WordPress-Interface, so dass ich diesen Artikel angenehm auf dem iPad schreiben und layouten könnte), das Teil keine Kamera hat und auch sonst so manches fehlt (Ergonomie zum Beispiel). Komisch auch, dass die Software noch hinter der neuesten iPhone Software hinterherhinkt und kein Multitasking kann und man die Programme nicht in Ordner legen kann und so weiter und so fort und ich schweige jetzt, sonst rege ich mich auf und das wollte ich ja gerade nicht …

Hamburger Hafen im Zeitraffer.

Hier arbeitet der Ingbert. Naja, indirekt. Aber wenn der Gute einen Fehler macht ist nix mit Zeitraffer. Dann steht der Hafen mugsmäuschenstill. Also aufgepasst, Herr Jung!

Welcome im gif-Paradies.

Fast schon meditativ: Einfach einige Minuten auf diese Website starren und die Gedanken treiben lassen… Sehr schönes Projekt – wie ich finde.

ältestenBeiträge

Copyright © 2017 PAULSENPLATZ ELF

Theme von Anders Norén↑ ↑