Bildausschnitt bisschen größer, bitte.


Die Jahreslosung mit dem Blumenwerfer-Motiv von Banksy trifft offensichtlich den Puls der Zeit. Inzwischen gingen Postkarte und Poster mehrere tausend Mal über den Ladentisch und wieder und wieder wurde das Foto zur Veröffentlichung auf Gemeindebriefen und Kirchenzeitungen angefragt.

Als ich letztes Jahr “zufällig” in Bethlehem auf das Graffiti stieß, machte ich natürlich vorsorglich gaaanz viele Fotos aus unterschiedlichsten Perspektiven. An manchen Reaktionen merke ich, dass sich nur wenige vorstellen können, wo denn nun das Motiv genau drauf gesprüht wurde und vor allem, wie groß das Ganze eigentlich ist. Für alle, die hier immer mal wieder vorbeischneien, kommt hier ein exklusiver Blick hinter die Kulissen. Das Graffiti ist richtig superfett – wie man an dem LKW daneben sehen kann … Die ganze Szenerie erinnert sehr an eine Dauerbaustelle und die Wand, auf der der Blumenwerfer prangt, ist die Seitenwand einer, glaube ich, KFZ-Werkstatt. Also, das Ding ist nicht an der berühmten Mauer um/bei Bethlehem, sondern an einem unscheinbaren Gebäude in der Nähe einer Ausfallstraße von Bethlehem.

Ich bin superfroh, dass ich damals einfach so auf das Motiv gestoßen bin und fand es sehr beeindruckend vor einem Original diesen Ausmaßes zu stehen. Ich würde mal behaupten, das Ding wurde in Windeseile an die Mauer gesprüht – die Nasen, die an dem Motiv runterlaufen, lassen jedenfalls auf eine Nacht-und-Nebel-Aktion schließen.

 

Pin It

One Comment

  1. Der_Joscha
    Posted 23. November 2010 at 23:33 | Permalink

    Das ist doch ein Banskly-Motiv, oder?

       0 likes

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.